Pressemitteilungen

Ruppichteroth, den 02.01.2019

Gemeindewerke Ruppichteroth GmbH kauft Gasnetz im Gemeindegebiet Ruppichteroth und baut ihre Tätigkeitsfelder weiter aus

Ruppichterother Gasnetz jetzt auch im Eigentum der Gemeindewerke

Die Verhandlungen zwischen der Gemeindewerke Ruppichteroth GmbH (GWR) und der Rhein–Sieg Netz GmbH als bisherige Eigentümerin des Ruppichterother Gasnetzes sind im Dezember 2018 durch die Unterzeichnung der jeweiligen Verträge abgeschlossen worden.

Zum 01.01.2019 ist die Gemeindewerke Ruppichteroth GmbH Eigentümerin des Gasnetzes in der Gemeinde Ruppichteroth geworden. Zum gleichen Datum ist das Netz für 10 Jahre an die bisherige Eigentümerin und Netzbetreiber, Rhein–Sieg Netz GmbH zurück verpachtet worden. In fünf Jahren werden dann Teile der Gasnetzbewirtschaftung im Auftrag des Netzbetreibers Rhein–Sieg Netz GmbH durch die GWR übernommen, bevor dann gemeinsam mit dem strategischen Partner und Mitgesellschafter STAWAG zum 01.01.2029 der komplette Netzbetrieb vollständig übernommen wird.

„Wir freuen uns über den nun vollzogenen Eigentumsübergang. Jetzt haben wir alle Versorgungsnetze im Eigentum, so der GWR Geschäftsführer Rolf Hänscheid". Den Zuschlag zur Gasnetzkonzession hatte die GWR im September 2015 im Rahmen eines öffentlichen Bieterwettbewerbs durch die Gemeinde Ruppichteroth erhalten. Bereits zum 01.01.2017 ist das Stromnetz übernommen worden, zudem ist die GWR der örtliche Wasserversorger und für die Abwasserbeseitigung zuständig. Auch im Energievertrieb von Strom und Gas ist die 2013 gegründete Gesellschaft aktiv.

Das Gasnetz im Gemeindegebiet hat derzeit eine Länge von rd. 31 Kilometer und rd. 5 Kilometer Hausanschlussleitungen für aktuell rd. 320 Kunden und ist somit, anders als Wasser, Abwasser und Strom, nur in Teilgebieten der Gemeinde ausgebaut.

Auch Straßenbeleuchtungsnetz im Eigentum der GWR

Fast unbemerkt hat auch das Straßenbeleuchtungsnetz im Gemeindegebiet Ruppichteroth bereits zum 01.01.2018 den Eigentümer gewechselt. Nachdem die GWR zum 01.01.2017 das Stromnetz in Ruppichteroth übernommen hatte, folgte nun konsequenterweise auch die Übernahme des Straßenbeleuchtungsnetzes. Im Eigentum befinden sich nun rd. 51 Kilometer Straßenbeleuchtungsnetz sowie 32 Kabelverteilerschränke. Die GWR hat ebenfalls zum 01.01.2018 das Straßenbeleuchtungsnetz an die Gemeinde Ruppichteroth (als Aufgabenträgerin der öffentlichen Aufgabe Straßenbeleuchtung) verpachtet. Die rd. 1000 Leuchten sollen zum 01.01.2020 vom bisherigen Eigentümer innogy (RWE) ins Eigentum der Gemeinde Ruppichteroth über.

GWR – Netzservice ab 01.01.2019 operativ am Start

Mit Beginn des neuen Jahres arbeitet nun auch die neue Sparte Netzservice operativ. Ab 2019 bis Ende 2023 wir die GWR in dieser Sparte kundennahe Dienstleistungen im Auftrag des aktuellen Stromnetzbetreibers Westnetz GmbH durchführen, bis dann am 01.01.2024 die Westnetz als Netzbetreiber ausscheidet und die GWR in Zusammenarbeit mit der STAWAG die komplette Netzbewirtschaftung übernimmt. „Wir erstellen nun auch die Stromnetzanschlüsse für Neubauten, wechseln die Stromzähler, lesen Stromzähler für den Netzbetreiber ab und sind für die Pflege der Stromtrassen und Stationen zuständig, so Rolf Hänscheid. Ab 2020 werden wir zudem mit dieser Sparte die Betriebsführung des Straßenbeleuchtungsnetzes und deren Leuchten im Auftrag der Gemeinde Ruppichteroth übernehmen."

Ruppichteroth, den 28.12.2016

Gemeindewerke Ruppichteroth übernehmen Stromnetz der allgemeinen Versorgung und starten ins Vertriebsgeschäft

Ruppichterother Stromnetz wird wieder kommunal, Gemeindewerke vertreiben künftig auch Strom und Gas

Die Verhandlungen zwischen der Gemeindewerke Ruppichteroth GmbH (GWR) und der Innogy Netze GmbH (ehemals RWE) als bisheriger Eigentümerin des Ruppichterother Stromnetzes sind im Dezember durch die finalen Gremienentscheidungen sowie Unterzeichnung der jeweiligen Verträge abgeschlossen worden.

Zum Jahreswechsel 2016/17 werden die Gemeindewerke Ruppichteroth Eigentümer der Netze, zwei Jahre später werden sie zunächst Teile der Stromnetzbewirtschaftung im Auftrag des bisherigen Netzbetreibers Westnetz GmbH übernehmen, bevor dann gemeinsam mit dem strategischen Partner und Mitgesellschafter STAWAG zum 01.01.2024 der komplette Netzbetrieb vollständig übernommen wird. Bereits vor etwa einem Jahr haben die Gemeindewerke die Konzessionen für Strom und Gas von der Gemeinde übertragen bekommen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir ein gutes Verhandlungsergebnis für die Bürgerinnen und Bürger in Ruppichteroth erzielen konnten“, so Rolf Hänscheid, Geschäftsführer der Gemeindewerke Ruppichteroth. „Übergangsweise wird es eine weitere Zusammenarbeit mit RWE geben – wir gewinnen damit Zeit für den sukzessiven Ressourcenaufbau und ermöglichen RWE die weitere Auslastung vorhandener Kapazitäten“, erläutert Hänscheid.

Wasser, Abwasser, Stromnetz sowie perspektivisch das Gasnetz (geplant ab 2019) – die umfassende Leistungserbringung aus einer Hand schafft für die GWR und deren Kunden Synergie-Effekte und bringt außerdem Vorteile für die Kommune, die über ihre Werke von zusätzlichen Erträgen aus der Stromnetzbewirtschaftung profitiert. Auch für die Bürger wird künftig vieles einfacher: Sie haben nur noch einen Ansprechpartner in vielen Versorgungsfragen. Vor allem auch für Bauherren ist dies attraktiv. Wenn neue Gräben für Versorgungsleitungen gegraben werden müssen, wird dies kostengünstiger.

Erfahrener Partner beim Betrieb des Stromnetzes werden, wie bereits in allen anderen Fragen der örtlichen Energieversorgung, die Stadtwerke Aachen (STAWAG) mit ihrer Netzgesellschaft, der INFRAWEST GmbH, sein.

Die INFRAWEST GmbH betreibt bereits die Stromnetze in Aachen, Simmerath und Monschau sowie ab dem 01.01.2017 in Rösrath. „Durch die zusätzliche Übernahme des Netzbetriebs auch in der Gemeinde Ruppichteroth werden wir in der Lage sein, das künftige Gesamtnetz sehr effizient zu bewirtschaften. Hiervon werden auch die Bürger in Ruppichteroth unmittelbar profitieren“, so Stefan Ohmen, Geschäftsführer der INFRAWEST GmbH.

Über das Ruppichterother Strom-Verteilnetz werden aktuell ca. 4.500 Haushalte sowie das örtliche Gewerbe mit Strom versorgt. Es umfasst eine Länge von knapp 260 Kilometern.

Eine weitere Sparte der GWR wird ab dem 01.04.2017 die Belieferung mit Strom und Gas sein.

„Wir sehen uns mit der Belieferung von Strom und Gas als klassischer lokaler Vollversorger, der seine Kunden, die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, mit Energie und Wasser versorgt, so Hänscheid“. Hierfür werden wir wettbewerbsfähige Produkte anbieten. Für unsere Kunden hat dies viele Vorteile, u.a. einen Ansprechpartner, eine Rechnung, ein Kundencenter mit persönlicher Beratung. Voraussichtlich ab Februar werden wir unsere Tarife aktiv bewerben und unseren Kunden den Wechselprozess anbieten.

Back to Top